Social Media – voll asozial (Teil 1)

Als homo sapiens hält sich unsere Spezies für das hochentwickeltste Wesen des Universums mit brillanten Fähigkeiten in Wissenschaft und Technik und einem ausgefeilten Sprachvermögen. Doch vor allem Chats in den sozialen Medien stellen dieses Talent sehr oft in Frage. Immer wieder spannend finde ich die zum Himmel schreiende Unfähigkeit darüber, einfach nur ein konstruktives Gespräch ohne Aggression, Pöbelei und stattdessen mit Freundlichkeit und Sachlichkeit zu führen. Beispielhaft hier, was man so aus einer harmlosen kleinen Frage machen kann:

Hundehalter:  Moin! Weiß jemand zufällig, in welchen Abständen die Spender für Hundekotbeutel aufgefüllt werden? Unsere hier vor Ort sind schon seit Wochen leer.

User 1: Geh zu Tedi, und kauf dir Eigene, kosten ja nicht die Welt.

User 2: Hoffentlich bleiben die Spender leer, Bei uns liegen die vollgeschissenen Tüten überall in der Wiese. Dann lieber Hundescheiße in der Wiese als Plastikbeutel.

User 3: Verstehe ich Sie richtig, Sie wollen, dass die Hunde in die Wiese kacken? Denken Sie mal an die Kinder…..

Hundehalter (zaghaft intervenierend): …..Ja, schön….aber das beantwortet meine Frage noch nicht so richtig.

User 4: Beschwer dich doch bei der Stadt!

User 5: Ich verstehe gar nicht, warum die Spender überhaupt aufgestellt werden müssen. Jeder Hundehalter sollte sich selbst darum kümmern.

Hundehalter: Ja sicher, aber wenn man seine eigenen Tüten mal vergessen hat, ist es hilfreich, einen Ersatz griffbereit zu haben.

User 6: Kein Wunder, dass die Dinger immer leer sind, wenn sich Leute wie Sie auf Kosten anderer bedienen.

Hundehalter: Ich zahle ja auch Hundesteuer, da finde ich es nicht schlimm, wenn ich mal eine Tüte aus dem Spender nutze.

User 6: Nur weil Sie Hundesteuer zahlen haben Sie keinen Anspruch auf Hundekotbeutel.

…..

…..

…..

Es folgt eine längere, unschöne Diskussion über Grundrechte von Steuerzahlern auf Leistungen unterschiedlichster Arten,  die ich euch hier ersparen möchte. Es sei nur so viel verraten….der Text wechselt in den Modus GROSSBUCHSTABEN.

User 7: Seien Sie froh, wenn Sie ab und zu  einen vollen Spender finden, Sie sind ja derjenige, der seine Tüten vergessen hat.

Ja – ich habe in der Tat so meine Zweifel an der Kommunikationsfähigkeit unserer Art!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.